Home > Allgemeines > Windows 7 – Präsentation des Kernels

Windows 7 – Präsentation des Kernels

27. Oktober 2007

Microsoft will den Windows-Kernel stark abspecken. Dieser minimale Kernel mit der Bezeichnung MinWin soll erstmals in Windows 7 dem Nachfolger von Windows Vista eingesetzt werden.

Eric Traut, ein Chefentwickler von Microsoft präsentierte diesen Kernel auf der Universität von Illinois. MinWin soll inzwischen „nur“ noch 25 MB groß sein und 40 MB Arbeitsspeicher benötigen. (An dieser Stelle dürfen alle Linux-User lachen.)

Das zeigt, wie aufgebläht der Kernel von aktuellen Windows Versionen wirklich ist. Allerdings ist das auch nicht besonders überraschend denn im aktuellen Kernel sind sogar Grafiken eingebettet, was nicht gerade von einer optimierten Architektur zeugt. Außerdem scheint nun endlich der Kernel unabhängig von der Oberfläche zu agieren. Letztendlich soll dies mit dem (eingekauften) Wissen über Virtualisierung realisiert werden und auch dazu führen das der selbe Kernel zB auf Smartphones (mit mehr als 40MB Ram?!?) läuft.

Wenn man dabei betrachtet wie der Linux-Kernel aufgebaut ist bzw. welche Pläne VirtualBox und Xen in Bezug auf Virtualisierung haben, fragt man sich doch ob M$ nicht davon „inspiriert“ worden ist. 😉

Hier ist eine Videoaufzeichnung von der Präsentation zu finden. Nur etwas peinlich bei dieser Präsentation finde ich, dass ausgerechnet ein Chefentwickler wie Eric Traut behauptet Windows 5 soll XP gewesen sein. Version 5 war nämlich Windows 2000, welches er nicht einmal erwähnt hat. Windows XP trägt die Version 5.1. 😛

Update:
Das Video funktioniert inzwischen nicht mehr. Es existiert allerdings noch hier auf YouTube.

Categories: Allgemeines Tags: , , ,
Kommentare sind geschlossen