Archiv

Artikel Tagged ‘Ubuntu’

Ubuntu Tweak

5. Mai 2013 Comments off
Ubuntu Tweak Oberfläche

Ubuntu Tweak Oberfläche

Canonical versteckt leider unzählige Einstellungen und Funktionen unter der schönen (?) Unity-Welt. Als verwöhnten ehemaligen Debian-KDE-User schlägt mir dabei dieser Kontrollverslust besonders auf den Magen. Mein erster Reflex war früher einfach das Öffnen eines Terminal-Fensters und das Durchsuchen der unzähligen PPA-Repositories [1] um fehlende Anwendungen nachzurüsten. Ich habe mir dazu in den letzten Jahren für Ubuntu umfangreiche Scripts zusammengestellt um alles zu automatisieren.

Ubuntu Tweak erleichtet diese Arbeit erheblich. In diesem Post möchte ich das Tool deshalb kurz vorstellen.

Mehr…

Ubuntu – System vollständig verschlüsseln

27. April 2013 Comments off

Gerade mobile Geräte sollte man schon alleine wegen des Risikos eines Diebstahls unbedingt verschlüsseln. In den meisten Fällen dürfte es reichen einfach nur mit EncFS das eigene Home-Verzeichnis zu verschlüsseln um alle persönlichen Daten zu schützen. Sind allerdings auf der Festplatte viele sensible Daten wie zB Datenbankdateien verstreut lässt sich ein System natürlich vollständig absichern.

Mit Hilfe von LUKS, LVM lässt sich so etwas problemlos realisieren. Beim Start von Linux wird dazu eine Passwortabfrage angezeigt, die es erlaubt das System zu entsichern. Dieser Artikel konzentriert sich vor allem auf das Einrichten von Systemen mit mehreren verschlüsselten Datenträgern.

Mehr…

Ubuntu – Desktopmanager nachträglich ändern

17. Februar 2013 Comments off

Mit der Installation wird seit Ubuntu 11.10, Kubuntu 12.10 bzw. Lubuntu 12.04 der Desktopmanager LightDM installiert [1]. Dadurch lässt sich der Desktopmanager bzw. Login-Screen nicht mehr wie früher mit einem einfachen sudo dpkg-reconfigure display-manager ändern.

Mehr…

Categories: Linux Tags: , , ,

Samsung NC10 Netbook – Boost mit SSD für 50 Euro

30. Juni 2012 2 Kommentare

Mein Samsung NC10 ist auch heute noch ein solides Netbook und auch mein Tablet konnte es bisher nicht ersetzen. Zu groß ist der Vorteil, wenn man ein vollständiges Desktop-Betriebssystem auf einem kleinen mobilen Gerät hat.

Leider hat das Samsung NC10 alles andere als gute Leistung zu bieten. Das liegt nicht nur an der langsamen Atom-CPU von Intel, sondern auch an der von Samsung verbauten Festplatte. Diese bietet zwar 160 GByte an Speicher, aber sie ist für viele Anwendungsfälle einfach zu langsam. Zudem ist sie mit Abstand das heißeste und lauteste Bauteil in dem Netbook. Das äußert sich besonders bei dem aktuellen heißen Sommerwetter.

Mehr…

Debian Lenny 5.0

15. Februar 2009 Comments off

Endlich. Nach fast 2 Jahren Entwicklungszeit ist Debian Lenny 5.0 fertig und lässt sich hier herunterladen Lächeln

Schade nur, dass Lenny nicht rechtzeitig zum 1234567890-Day released wurde. Dafür bietet Lenny wieder eine ausgezeichnete Stabilität, auch wenn dadurch die Pakete immer noch auf dem Stand vom Freeze am 27. Juli 2008 sind. Wer aktuellere Pakete will, kann aber weiterhin zum Testing-Zweig oder gleich zu Sidux greifen. Für einen Server ist aber Debian eine sehr gute Wahl. Updates ändern keine Konfiguration und die Software ist auf Stabilität statt auf Aktualität ausgelegt. Da allerdings bestimmte Software sehr schnell verfällt hat das Debian-Team das debian-volatile-Projekt ins Leben gerufen, um vor allem die Sicherheit durch Updates zu erhöhen.

Auf einen Testbericht verzichte ich hier, denn davon sind bereites unzählige im Netz zu finden. Im Grunde sind aber auch weiterhin alle bereits bekannten Kritiken immer noch aktuell. Debian ist auch weiterhin keine Distribution für Anfänger, schon gar nicht welche, die zum ersten Mal Kontakt mit Linux haben. Der Textinstaller bleibt weiterhin Standard, auch wenn der grafische Installer inzwischen im Bootmenü der CD aufgelistet wird. Die Konfiguration erfolgt auch hauptsächlich über das manuelle Editieren von Konfigurationsdateien, was aber auch hier hauptsächlich Anfängern zu schaffen machen dürfte.

Zusammengefasst ist Debian einfach ideal für Server, auch für Heimserver. Vor allem bei Notebooks sollte man aber weiterhin eher zu den Debian-Derivaten Ubuntu oder LinuxMint greifen, da die Software dort aktueller ist und auch propritäre Treiber schneller installiert sind. Bei älterer Hardware ist aber Debian mit KDE 3.5.9 und der etwas älteren Software auch eine sehr gute Wahl.

KDE 4.0 fertig

12. Januar 2008 Comments off

Nach langem Warten, wurde KDE 4.0 gestern endlich freigegeben. 🙂

Wer nicht warten will, findet hier eine Anleitung mit der man KDE 4.0 aus dem Subversion-Repository bezieht, kompiliert und installiert. Ich werde allerdings vorerst warten bis es bei den Updates von Debian/Ubuntu liegt. Vorerst will ich auch noch primär Gnome einsetzen. 😉

Categories: Allgemeines Tags: , , ,

Linux – Das distributionsunabhängige Handbuch 2.0

26. Oktober 2007 Comments off

Das Buch mit dem Titel „Linux – Das distributionsunabhängige Handbuch“ dürfte den meisten Linux-Benutzern bekannt sein. Nun hat Galileo Computing die 2. Auflage veröffentlicht und das Buch umfasst nun insgesamt 1119 Seiten.

Wer sich wie ich für Linux interessiert, sollte sich dieses Angebot näher ansehen, denn es ist kostenlos online lesebar, kann hier als Zip-Datei heruntergeladen werden und ist natürlich auch wieder für 40 Euro als gebundenes Buch mit DVD erhältlich. (ISBN 978-3-8362-1090-4)

Die im Buch enthaltene mehrseitige DVD enthält die Distributionen openSuse 10.2, Gentoo, Ubuntu 7.04, Slackware, OpenBSD, Knoppix und SLAX, sowie das Openbook und zweieinhalb Stunden Video-Lektionen. Die Distributionen sind also nicht mehr ganz taufrisch, sind aber sowieso kostenlos im Internet erhältlich.

Das Buch (ob jetzt als gewöhnliches Buch oder eBook) ist wirklich empfehlenswert für alle die sich näher mit dem System beschäftigen wollen. 😉

Ubuntu 7.10 ist fertig

19. Oktober 2007 Comments off

Seit gestern ist die Release-Version von Ubuntu 7.10 verfügbar. 🙂

Categories: Allgemeines Tags: ,

Ubuntu 7.10 – Update auf „Gutsy“ Beta durchführen

6. Oktober 2007 Comments off

Ich habe bereits vor ein paar Tagen auf meinem Notebook ein Update auf die Beta von Ubuntu 7.10 „Gutsy“ durchgeführt. Es läuft dort stabil und bis auf die Tatsache dass die CPU anscheinend zZ noch nicht dynamisch getaktet wird einwandfrei.

Wer wie ich nicht mehr auf Gutsy warten will, der kann sein Feisty Fawn mit dem Programm update-manager leicht aktualisieren. Der Download hat es allerdings in sich und das Upgrade hat auf meinem Notebook insgesamt satte 5 Stunden gedauert.

Die Beta ist eigentlich noch nicht für produktive Systeme gedacht, deshalb geht man natürlich damit auch ein gewisses Risiko ein. Die Sicherung des Systems mit einer Image-Software sollte aber ausreichen um bei Problemen wieder schnell einen Downgrade machen zu können.

Für den folgenden Befehl muss das Paket update-manager installiert sein:

sudo update-manager -c -d

Damit kann man ein vorzeitiges Update des Systems erzwingen. Normalerweise zeigt das Aktualisierungsprogramm nur Final Release-Versionen an. 😉

Categories: Allgemeines Tags: , ,

Ubuntu 7.10 – Beta-Version fertig!

27. September 2007 Comments off

Ubuntu 7.10 ist ab heute endlich als Beta-Version verfügbar.

Diese Version mit dem Codenamen Gutsy Gibbon, enthält einige Neuerungen unter anderen die Kernel-Version 2.6.22, Gnome 2.20, den Compiler GCC 4.12, sowie X.org 7.2. Nähere Infos zu dieser Version sind zB hier auf Ubuntuusers.de zu finden.

Die fertige Version soll laut offizieller Roadmap am 18. Oktober erscheinen.

Auf meinem Notebook hat bisher Ubuntu 7.04 alias Feisty sehr gute Dienste geleistet und inzwischen auch Windows verdrängt. Die aktuelle Beta von Gusty werde ich mir noch nicht installieren, aber sobald die Final Version kommt, wird es auch gleich installiert. 😉

Categories: Allgemeines Tags: , , ,