Archiv

Artikel Tagged ‘Toshiba Satellite M60’

Notebook gestorben

19. Oktober 2008 Comments off

Mein Notebook (Toshiba Satellite M60) ist am 17.10.2008 verstorben. Traurig

Es hat mir über 3 Jahre gute Dienste geleistet und musste dabei allen möglichen Witterungsbedingungen trotzen. Am Dienstag, den 14.10 lies es sich plötzlich nicht mehr richtig einschalten. Erst mehrmalige Versuche brachten es dazu sich zu starten. Dannach funktionierte es jedesmal wunderbar, jedoch nur bis es wieder ausgeschaltet wurde. Diese Probleme verschlimmerten sich im Laufe der Woche immer mehr und mehr. Am 17.10.2008 erlag es schließlich seinem Gebrechen. Ein Mainboard-Schaden war offensichtlich die Ursache.

Da ich aber unbedingt ein Notebook für mein Studium brauche und bereits für ein Neues gespart habe, habe ich mir dieses Wochenende ein Toshiba Qosmio G50-10I gekauft. Technische Details zu meinem neuen Notebook sind hier zu finden.

Leider läuft das Notebook nicht mehr mit Windows XP (Fehlende Treiber, kein Cell-Prozessor,…). Deshalb bin ich ab jetzt genötigt Windows Vista auf meinem Notebook zu verwenden.

Debian 4.0 auf Toshiba Satellite M60

20. Juni 2007 Comments off

Erst vor kurzem wollte ich Debian 4.0 Etch auf meinen Toshiba Satellite M60 installieren. In diesem Laptop befindet sich eine ATI Mobility Radeon X700.

Eigentlich bringt diese Distribution einen eigenen ATI-Treiber mit. Allerdings scheint er auf dem Laptop nur Probleme zu verursachen. Debian lässt sich zwar installieren, aber beim Start des X-Servers wird der Bildschirm schwarz.

Verzweifelt habe ich versucht, den X-Server irgendwie in Gang zu bringen. Doch nicht einmal der VESA-Treiber hat bei einer Auflösung von 1024×768 funktioniert. 🙁

Letztendlich habe ich allerdings im Internet doch noch eine Anleitung gefunden die funktioniert. Sie erklärt wie man den proprietären ATI-Treiber in deb-Pakete umwandelt, die sich anschließend installieren lassen und in den Kernel integriert werden können. Ergebnis: Grafikkarte und TFT wurden einwandfrei erkannt.

Na, da bin ich erleichtert…Endlich Linux auf diesem schwierigen Laptop. 🙂

EDIT:
Den Link zur Anleitung musste ich entfernen, da er inzwischen auf eine dieser zahlreichen Spam-Seiten verweist. 🙁 Danke für den Hinweis an den User Zarah.