Home > Allgemeines > Das Aus für die UpdatePacks

Das Aus für die UpdatePacks

27. März 2007

Leider wurde es Microsoft durch die große Verbreitung der praktischen UpdatePacks für Windows zu bunt. Deshalb mussten wir selbige (schon wieder) von den Servern nehmen, doch diesmal vielleicht für immer.

Schade eigentlich, denn wer mehrere Rechner hat, muss sich jetzt die Updates mit den in Windows integrierten Update holen und das für jeden einzeln und das auch noch jedesmal wenn Windows neu installiert werden soll. Statt einem schnellen Update in einem Rutsch, heißt es also warten.

Eine Alternative gibt es von der C’t, die diese Sitation natürlich für Werbung nutzt. Dieses Paket enthält keine Updates sondern lädt sie direkt von den Microsoft-Servern und bastelt daraus eine ISO-Image. Dazu verwendet es hauptsächlich Batchdateien und Freeware-Programme wie zB Wget. Allerdings installiert das damit erstellte Update-Image die Patches nicht direkt, so wie es früher unser Update-Pack getan hat. Stattdessen verwendet es den WSUS und aktiviert dazu heimlich den Dienst des Windows Updates, ohne diesen dannach wieder zu deaktivieren. Hier könnte man eigentlich leicht nachbessern, denn die ganze Patches können sich auch selbst installieren.

  1. 29. März 2007, 12:15 | #1

    Hi, also ich finde es echt Schade!

    Die Update-Packs waren immer sehr praktisch 🙁

    Naja ich hoffe es gibt alternativen.

Kommentare sind geschlossen