Home > Allgemeines > Apples iPhone – Revolution oder ein Witz?

Apples iPhone – Revolution oder ein Witz?

4. Juli 2007

Apple-Fans sind eine sonderbare Spezies. Sie campen vor den Shops und warten auf den Verkauf der ersten iPhones als ob es Ihre Erlösung wäre und es nur kurz erhältlich wäre.
(Unter ihnen sind aber auch schwarze Schafe welche nur iPhones kaufen um sie anschließend danach gewinnbringend im eBay meist überteuert zu verkaufen.)

Nur was rechtfertigt diesen Hype um das iPhone? Im Folgenden versuche ich mal die Vor- und Nachteile des iPhones zu erläutern.

Pro
Ich habe die Oberfläche in Aktion gesehen und muss sagen, dass sie wirklich leicht und intuitiv zu bedienen ist. Alles wird direkt mit den – hoffentlich sauberen – Fingern bedient. Sogar Nummern werden einfach mit ein paar Tipper eingegeben. Websites werden sehr gut auf dem Display dargestellt und mit zwei Fingern kann man sie einfach skalieren und hat so immer den Überblick. Das Browsern durch die Musikbibliothek geht so leicht wie beim iPod und wenn man das iPhone quer hält, werden statt der gewohnten Titelliste automatisch alle CD-Covers angezeigt, wo man dann die entsprechenden Alben auswählen kann.

Auch die restlichen Features hören sich gut an: Bluetooth 2, WLAN, 8 GB Flashspeicher, 2 Megapixel-Kamera, Unterstützung für H.264 Videos,…

Contra
Nur sollte man auch die Schattenseite des iPhones betrachten und die sieht etwas duster aus. Erstmal ist das iPhone ein – wie bei Apple leider üblich – abgeschlossenes proprietäres System, dass sich nur vom Hersteller erweitern lässt. Wer Standards wie JAVA-Unterstützung sucht, wird enttäuscht. Außerdem wurde das Handy mit iTunes verknüpft und Daten lasse sich nur mit diesem austauschen, was für mich schon alleine ein Grund wäre es nicht zu kaufen. Genauso fehlen Standards wie MMS.

Das große hochauflösende Display und die integrierte leistungsfähige CPU haben auch ihren Preis. Der Akku hält ungefähr 3 Stunden, dann heißt es wieder nachtanken. Für ein Handy, mit dem man unterwegs ist nicht unbedingt vorteilhaft. Ein weiterer gravierender Nachteil ist, dass dieser Akku fest in das Gerät integriert ist. Zum Austausch muss das Gerät also an Apple gesendet werden und die verlangen dafür ganze 80$ (ohne Versand!).

Fazit
Ich persönlich würde es mir niemals kaufen, schon gar nicht um 600 €. Allerdings hoffe ich dass so der doch etwas lahme Handy-Markt unter Druck gerät und endlich besonders in Sachen Bedienung mitzieht.

Categories: Allgemeines Tags: , , , , ,
  1. 5. Juli 2007, 20:22 | #1

    Nope, würd ich mir auch nicht kaufen.
    Aber der Hype ist gut – damit wird endlich der SmartPhone-Markt angekurbelt… Ich wollte schon vor einem Jahr ein gutes. Das Motorola A1000 hat damals aber nicht meinen Anforderungen entsprochen… 🙂

  2. Zarah
    6. Juli 2007, 01:35 | #2

    Die Überschrift „iPhone – Ein revolutionärer Witz“ würde besser passen. 😀

    Die Akku-Laufzeit ist derb und ich habe auch gelesen, dass der alle 1-2 Jahre ausgetauscht werden muss…bei 80$ für den Umtausch kommt da schon was zusammen. -_-

    Bei unserem Richi würde der Akku aber ein Leben lang halten, denn er schaltet seine Handy ja nur immer ein wenn er wo anrufen will. 😛 Gomen Nasai Richi, aber das musste ich mal loswerden… ‚^_^

Kommentare sind geschlossen