Archiv

Archiv für Februar, 2009

Aktuelle Anime-Realverfilmungen

15. Februar 2009 Comments off

Eigentlich halte ich nur wenig von Anime-Realverfilmungen. Das ursprüngliche Feeling bleibt meist immer auf der Strecke und die Story wird im Eilverfahren auf Filmlänge zusammengeschnitten. Doch von diesen Filmen werden inzwischen immer mehr und mehr angekündigt. Neben Neon Gensis Evangelion, Ghost in the Shell, Cowboy Bebop, Dragonball, Akira hat sich inzwischen Blood: The Last Vampire dazugesellt.

Von dem uminösen NGE-Film ist bisher so gut wie gar nichts Konkretes zu sehen/hören/lesen. Auch über GITS habe ich bis auf eine Ankündigung im letzten April nichts Neues gelesen. In Akira wird die Handlung leider von Tokio in die USA *gäähn* verlegt. Dafür sieht es bereits sehr gut bei Cowboy Bebop aus: Keanu Reeves (!!!) wird Spike Spiegel spielen. Na, da bin ich mal gespannt. Cool

Bei dem neu angekündigten Film zu Blood: The Last Vampire prophezeit der der aktuelle (leider etwas kurze) Teaser zumindest schon mal reichlich Action und eine japanische Besetzung:

Debian Lenny 5.0

15. Februar 2009 Comments off

Endlich. Nach fast 2 Jahren Entwicklungszeit ist Debian Lenny 5.0 fertig und lässt sich hier herunterladen Lächeln

Schade nur, dass Lenny nicht rechtzeitig zum 1234567890-Day released wurde. Dafür bietet Lenny wieder eine ausgezeichnete Stabilität, auch wenn dadurch die Pakete immer noch auf dem Stand vom Freeze am 27. Juli 2008 sind. Wer aktuellere Pakete will, kann aber weiterhin zum Testing-Zweig oder gleich zu Sidux greifen. Für einen Server ist aber Debian eine sehr gute Wahl. Updates ändern keine Konfiguration und die Software ist auf Stabilität statt auf Aktualität ausgelegt. Da allerdings bestimmte Software sehr schnell verfällt hat das Debian-Team das debian-volatile-Projekt ins Leben gerufen, um vor allem die Sicherheit durch Updates zu erhöhen.

Auf einen Testbericht verzichte ich hier, denn davon sind bereites unzählige im Netz zu finden. Im Grunde sind aber auch weiterhin alle bereits bekannten Kritiken immer noch aktuell. Debian ist auch weiterhin keine Distribution für Anfänger, schon gar nicht welche, die zum ersten Mal Kontakt mit Linux haben. Der Textinstaller bleibt weiterhin Standard, auch wenn der grafische Installer inzwischen im Bootmenü der CD aufgelistet wird. Die Konfiguration erfolgt auch hauptsächlich über das manuelle Editieren von Konfigurationsdateien, was aber auch hier hauptsächlich Anfängern zu schaffen machen dürfte.

Zusammengefasst ist Debian einfach ideal für Server, auch für Heimserver. Vor allem bei Notebooks sollte man aber weiterhin eher zu den Debian-Derivaten Ubuntu oder LinuxMint greifen, da die Software dort aktueller ist und auch propritäre Treiber schneller installiert sind. Bei älterer Hardware ist aber Debian mit KDE 3.5.9 und der etwas älteren Software auch eine sehr gute Wahl.